Home Fit Food [Fit Food] Veganes Kürbis-„Gulasch“

[Fit Food] Veganes Kürbis-„Gulasch“

von Kirsten
Rezeptbild Kürbisgulasch

Klassisches Gulasch gab es früher bei uns immer mal wieder und ich habe es als Kind immer sehr gerne gegessen. Mittlerweile möchte ich nicht mehr so viel Fleisch essen und versuche immer gerne traditionelle Gerichte in vegetarischer oder verganer Form zu kochen. Jetzt im Herbst bietet sich der Kürbis da doch perfekt an, oder? Uns schmeckt diese Variante an kalten Tagen sehr gut und auch das Kind isst gerne mit. Wie’s gemacht wird erfahrt ihr unten.Klassisch wird die Gulaschsoße mit Wein gekocht. Wenn keine Kinder mitessen, koche ich sie auch so. Momentan stille ich noch und die Kleine muss mit zwei Jahren auch noch nicht unbedingt Wein in der Soße haben. Zwar ist der Alkoholgehalt eher gering und durch die lange Garzeit verfliegt tatsächlich recht viel davon, doch ich ersetze den Wein momentan einfach durch etwas mehr Brühe. Schmeckt auch sehr gut! Wer vegan kochen will, muss beim Wein übrigens auch aufpassen. Oft werden Weine (wie Säfte) mit Gelantine geklärt und sind dann nicht mehr vegan.

Rezept Kürbisgulasch

Der typische Gulaschgeschmack kommt durch die Paprika und die Gewürze zustande. Da edelsüßes Paprikapulver, genauso wie Knoblauch, sehr schnell verbrennt, muss man beim Anschwitzen aufpassen. Man kann beides auch erst beim Köcheln zugeben und geht damit dann auch auf Nummer sicher. Aber jetzt zum Rezept:

Veganes Kürbis-"Gulasch"

Gericht Hauptgericht
Keyword Gulasch, Kürbis
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis ca. 500g
  • 700 g Kartoffel
  • 2-3 Zwiebeln
  • 2 Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • Thymian frisch oder gerebelt
  • 2 EL Öl
  • 150 ml trockener Rotwein oder Gemüsebrühe
  • 1 EL Speisestärke oder Saucenbinder optional
  • Lorbeer getrocknet
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß

Anleitungen

  1. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika putzen und kleinschneiden. Die geschälten Zwiebeln in Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Frischen Thymian waschen.

  2. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit der Paprika ca. 4 Minuten anbraten. Tomatenmark zugeben und unter Rühren anschwitzen. Thymian, Lorbeer, Knoblauch und Paprikapuler zugeben und sehr kurz (!) erwärmen. Alles mit ca. 1 l Wasser und der Brühe/dem Wein ablöschen. Kartoffeln zugeben und aufkochen und eine halbe Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen. Eventuell ab und zu umrühren.

  3. Den Kürbis etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Soße etwas binden und genießen.

0 Kommentar
2

Weiterlesen

Kommentar hinterlassen

*Durch die Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Datenschutz ist wichtig. EinfachFamilie.net verwendet Cookies, wenn du dieses Blog weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen