[Fit Food] Gesünderer Osterzopf

Osterzopf mit Dekoration

Frohe Ostern ihr Lieben!

Eins der schönsten Dinge an Ostern ist für mich das Osterfrühstück. Gemütlich mit der Familie am Tisch sitzen, der Duft von frischem Kaffee und Brötchen. Dazu Marmelade, Aufschnitt und natürlich ein Ei. Bei uns gibt es zu Ostern auch immer einen Osterzopf. Für uns ist das einfach eine schöne Tradition, die mein Mann mit in unsere kleine Familie gebracht hat. Bei seinen Eltern gibt es nämlich immer einen Osterzopf. Heute teile ich unser etwas gesünderes (wenn auch trotzdem buttrig leckeres) Rezept für den Hefezopfklassiker mit euch.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass zu gesund, das heißt mit wenig Butter und zu hohem Vollkornanteil, einfach dieses typische Hefezopffeeling nicht mehr aufkommt. Einmal im Jahr ist es ja auch nicht verkehrt, ganz konventionell zu backen. Doch so ganz gelingt mir das nie. Ich versuche zu gerne, doch etwas mehr gesunden Nährwert in mein Gebäck zu bekommen. Trotzdem möchten wir nicht vollkommen auf eine fluffig, weiche Teigtextur verzichten. Daher Butter ja, eine Mischung aus Hafer- und Dinkelvollkornmehl, sowie weißem Dinkelmehl des Types 1050. Zusammen mit Ei und Birkenzucker wird daraus eine echt leckere Angelegenheit, die satt macht und die Ostertafel verschönert. Probiert es aus!

Achso und wenn ihr ein kleines Kind zum Mittagsschlaf ins Bett bringen müsst, macht das nicht, während der Zopf im Ofen ist. Es dauert garantiert länger als gedacht und der Zopf bräunt etwas zu sehr, wie bei mir 😉

Für später merken:

Hefezopf auf gesündere Art und Weise nicht nur zu Ostern :)

Osterzopf

Zutaten

  • 100 g Hafermehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl Type 1050
  • 100 g Butter süßrahm
  • 3 Eier
  • 30 g Bäckerhefe
  • 125 ml Milch eurer Wahl zimmerwarm
  • 1 EL Honig
  • 40 g Birkenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Handvoll Mandelblätter

Anleitungen

  1. Hafermehl (kann man mit einem guten Mixer auch aus Haferflocken selbst herstellen), Dinkelmehl, Birkenzucker und Salz mischen. In die Mitte eine Kuhle drücken. Den Honig mit der Hefe glatt rühren und zusammen in die Kuhle geben. Die Butter in Flocken auf dem Rand verteilen und alles zu einem Teig verkneten. Zwei Eier sowie ein Eiweiß in den Teig einarbeiten und diesen mindestens zehn Minuten kneten.

  2. Den Teig abgedeckt anderthalb bis zwei Stunden gehen lassen. Er sollte sein Volumen etwa verdoppeln. Dann nochmal kneten und in drei gleichgroße Teile teilen. Die Teigballen zu länglichen Strängen ausrollen und zu einem Zopf flechten. Wer will, kann auch einen Kranz legen.

  3. Den Zopf nochmal fünfzehn Minuten gehen lassen. Dann mit dem verbliebenen aufgeschlagenen Eigelb einpinseln und mit Mandelblättchen bestreuen.

  4. Im Backofen bei ca. 190°C Umluft für 25-30 Minuten backen. Mit Alufolie abdecken, wenn er anfängt zu dunkel zu werden. Am Ende der Backzeit die Stäbchenprobe durchführen.

Kommentar verfassen