[Ernährung] Clean Eating und Fitness – Woche 1

Die erste Woche des neuen Jahres ist rum und damit auch die erste Woche in der ich wirklich wieder bewusster essen will. Motiviert dazu hat mich die Bikini Body Challange von Julie. Die hätte ich zwar gerne so mitgemacht, aber mit dem Stillen sind mir die Portionen einfach zu klein. Ist schon erstaunlich, wie viel man essen kann, wenn man einen kleinen Menschen mit ernähren muss 😉 Wie es mir die erste Woche ergangen ist und wo es noch gehakt hat, habe ich hier einmal kurz zusammengefasst. Quasi ein Food-Diary inklusive Rückblick auf meine Fitnesseinheiten. Seit gewarnt, es ist sehr brötchenlastig geworden, wie mir auffällt.

Viel Spaß beim Lesen!

Mein Wochenziele:

  1. Keine Süßigkeiten mehr.
  2. mindestens 3 der vorgesehenen Sporteinheiten (davon mind. 2 Mal Krafttraining)

Montag:

Es ist der 01.01.2018 und entgegen allen anderen, die wahrscheinlich mit dem Aufstehen beginnen, ihre Vorsätze umzusetzen, weiß ich schon jetzt, das es bei mir etwas gemächlicher anlaufen wird. Mein Mann hat noch bis einschließlich Mittwoch Urlaub gehabt und wir wollten die Zeit zu dritt genießen. Er hat sich Brötchen zum Frühstück gewünscht und das ist für mich auch okay.

Frühstück: 2 Dinkelvollkornbrötchen, Ei, Käse, Mandelmus und Honig. Dazu Saft und Kaffee mit Milch
Mittag: Eine Buddha-Bowl – die perfekte Resteverwertung (und alles Clean Eating konform)
Snack: Ein Apfel (den mein Baby auch lecker fand 😉 )
Abendessen: Portobello-Burger mit Ofenkartoffeln und Salat

Durch die Brötchen und die süßen Aufstriche nicht hundert Prozent clean. Aber das ist ok für mich. Der süße Teller hat oft nach mir gerufen, aber ich war standhaft.

In Sachen Sport war ich faul. Das Fitnessstudio hatte zu und wir haben das gute Wetter lediglich für einen Spaziergang genutzt. Laufen wäre schön gewesen, aber ich war an Silvester und will es mit dem Laufeinstieg nicht gleich übertreiben. Meine Sehnen und Bänder meckern sonst gerne mal etwas.


Dienstag:

Um ganz ehrlich zu sein, war die Nacht nicht so klasse. Meine Kleine war von zwei bis halb vier wach. Sie hat nicht geweint oder so, war einfach wach und hat „erzählt“. An Schlaf war da für mich aber nicht zu denken. Entsprechend gerädert bin ich um halb Acht Uhr morgens aus dem Bett gefallen.Trotzdem haben wir den vorletzten Tag ganz zu dritt genossen. Waren spazieren und haben viel mit der Kleinen gespielt.

Frühstück: 2 Brötchen u.a. mit Mandelmus, Honig und Hähnchenbrust, Ei, Saft und Kaffee
Mittag:  Wieder eine Buddha-Bowl mit Feldsalat, Süßkartoffeln, Gemüse und Humus
Snack: Grapefruitsaft
Abendessen: Grießnocken mit Tomatensauce und gedünstetem Brokkoli
Snack: Magerquark mit Para-  und Wallnüssen

Abends ging es dann für mich trotzdem noch ins Fitnessstudio zu einer Stunde BodyCombat. Erster Sport für das Jahr absolviert!


Mittwoch:

Der letzte Urlaubstag meines Mannes und damit das letzte ungesunde Frühstück bevor wir beide wieder mit unseren gesunden Alternativen durchstarten. Die Nacht war okay, ich bin aber trotzdem müde. Trotzdem war ich mittags schnell im Fitnessstudio. Doch wie das manchmal so ist, gibt es Tage an denen es nicht so gut läuft. So einer war heute. Schon das Aufwärmen fand ich anstrengend  und die Übungen war dann auch nicht so leicht. Doch besser ein schlechtes Training, als kein Training. Anschließend war ich hungrig, musste aber noch einkaufen und da ist es passiert: Ein Blaubeerberliner. Die gibt es hier nur zu Silvester und Karneval und wir holen uns eigentlich jedes Jahr einen. In 2017 kamen wir nicht dazu und daher musste es doch noch mal eine Ausnahme vom gesunden Essen sein. Das finde ich allerdings auch gar nicht so schlimm, wenn ich ehrlich bin.

Frühstück: Vollkornbrötchen mit Frischkäse, ein Ei, Kaffee und Saft
Mittag:  Blaubeerberliner (absolut ungesund und absolut lecker); Salat
Snack: Apfel
Abendessen: Omelette mit Porree und Pilzen
Snack: Skyr mit Weintrauben und Mandarine


Donnerstag:

Der erste Tag wieder nur wir Mädels allein zu Hause. Die Nacht war mal wieder etwas durchwachsen. Aber immerhin hat die Maus bis fast halb acht geschlafen. Dennoch gönne ich mir heute einen Restday und werde maximal ein wenig Mobility in Form von Dehnen machen. Leider regnet es Bindfäden, sodass unser Spaziergang wortwörtlich ins Wasser fällt.

Frühstück: Joghurt mit Banane, Apfel und Leinsamen, dazu Kaffee und Saft
Snack: Karottensticks mit Humus
Mittag:  Tomate-Mozzarella Salat und ein Rest grüner Salat
Snack: Skyr mit Walnüssen, Paprikastreifen
Abendessen: Stremellachs mit Pestokartoffelsalat


Freitag:

Frühstück: Porridge mit Blaubeeren, Walnüssen, Paranüssen und Chiasamen, dazu noch ein Joghurt sowie Kaffee und Saft
Snack: Apfel
Mittag:  Pastinakensuppe mit Granatapfelkernen dazu ein grüner Smoothie
Snack: Avocadobrot
Abendessen: Grünkohlquiche
Snack: Quark

Heute war der erste Tag seit langem, an dem man sich mal wieder trockenen Fußes nach draußen wagen konnte. Daher fiel mein Workout, das für den Nachmittag geplant war erst mal aus und es ging stattdessen eine Runde das Kind lüften. Da sind meine Prioritäten dann doch klar.
Todmüde habe ich mich dann abends ins Gym gequält. Wobei – eigentlich ist es nur das Aufraffen, bin ich erst mal da ist es gut und das Gefühl nach einem absolvierten Training motiviert mich eigentlich selbst an solchen Tagen, zu gehen. Auch wenn die Couch noch so sehr ruft. Und so war es auch. Ich hatte gut Kraft, habe sogar mal wieder Klimmzüge gemacht und habe mich hinterher wirklich gut gefühlt.


Samstag:

Frühstück: Brötchen, Ei, Honig, Mandelmus, Frischkäse, Saft und Kaffee
Snack: Eine große Banane
Mittag: Grünkohlquiche
Snack: Joghurt
Abendessen: Pestokartoffelsalat mit Stremellachs
Snack: Magerquark mit Apfel

Heute waren wir spazieren und ich habe 30 Minuten in ein Coreworkout zu Hause investiert. Irgendwie hat mich die Woche geschlaucht und ich war sehr müde. Aber besser als nichts.


Sonntag:

Frühstück: Brötchen, Ei, Honig, Mandelmus, Frischkäse, Saft und Kaffee
Mittag: Skyr mit Nüssen
Snack: Zwei gesunde Donuts
Abendessen: Dal mit Spinat und Huhn, dazu Reis
Snack: Mandarien

Früh wach, wurde erst mal gebacken und die zu Weihnachten neu erhaltene Silikondonutform eingeweiht. Die Donuts sind lecker, das Rezept gefällt mir so aber noch nicht zu 100%. Trotzdem sind sie heute schon als Snack auf den Tisch gekommen und werden nächste Woche, wahrscheinlich schon morgen gänzlich vertilgt. Heute ging es wieder zum BodyCombat ins Fitnessstudio. Seit heute mit der neuen Release, die ganz gut rein haut. Die Musik ist dagegen eher gewöhnungsbedürftig.  Dann ging es wie eigentlich immer bei passendem Wetter noch spazieren.


Wie ihr seht, hatte ich keinen Cheatday, sondern eher immer mal wieder Cheatmeals. Alles in allem bin ich aber zufrieden. Keine Süßigkeiten in Form von Schokoriegeln und Co. die man sich mal so eben nebenbei einverleibt und auch das mit dem Sport hat ganz gut geklappt. Allerdings merke ich enorm, wie mich die Nächte momentan wieder schlauchen. 5 – 6 Stunden Schlaf sind einfach etwas wenig. Mal hoffen, dass es nächste Woche wieder etwas erholsamer wird!

Der Sport lief trotz Motivationsproblemen ja ganz gut. Zweimal Krafttraining, zweimal Cardio, ein 30 Min. Coreworkout. Ich bin zufrieden. Lediglich Mobility fällt mir nach wie vor schwer :/

Ziele für die nächste Woche:

  • Cheats reduzieren,  insbesondere beim Wochenfrühstück
  • Sport (insb. Krafttraining) so beibehalten

Ein Gedanke zu “[Ernährung] Clean Eating und Fitness – Woche 1

Kommentar verfassen