[DIY] Getestet: Bubzi Co Babyadruckset

Schon bevor ich schwanger wurde, war klar, dass ich gerne einen Gipsabruck von den winzigen Händchen und Füßchen hätte. Ich finde, das ist eine schöne Erinnerung, denn die Kleinen wachsen einfach unglaublich schnell. Gleichzeitig will man dann natürlich, dass das Ganze ungefährlich für’s Baby ist und auch funktioniert. Gerade die kleinen Hände machen junge Babys kaum auf und fausten noch sehr viel. Einen Abdruck zu bekommen, ist also recht schwer. Zu meinem Geburtstag (einen guten Monat vor der Geburt unserer Tochter) bekam ich dann von meinem Mann das Bubzi Co Abdruckset geschenkt und konnte kaum erwarten, es zu testen. Als unsere Kleine dann etwa dreieinhalb Monate alt war, ihre Hände nicht mehr reflexartig zum Greifen schließen musste, aber dennoch immer noch winzig war, habe ich mich an den Abdrücken versucht. Hier bekommt ihr einen Eindruck zu meinen Erfahrungen mit diesem Set.

Lieferumfang:

Das Set besteht aus einem weißen Holzrahmen in dem eine vertiefte Aussparung für den Tonabdruck vorhanden ist und zusätzlich zwei Fotos eingeklebt werden können. Man kann das fertige Bild sowohl an die Wand hängen, als auch mittels Standfuß aufstellen. Dazu gibt es eine Acrylglasscheibe, die beidseitig durch Folien geschützt ist. Weiter enthält das Set doppelseitiges Klebeband, Ton, kleine Dekoelemente und die Anleitung. Darüber hinaus gibt es eine Garantie für das Produkt.

Was wird noch benötigt?

Zusätzlich braucht man noch Wasser, ein Nudelholz, Babycreme, einen Waschlappen und ganz wichtig: Ein fröhliches Baby. Außerdem sollte man sich noch zwei schöne Fotos entwickeln lassen, um diese in den Rahmen zu kleben.

Wie funktioniert’s?

Ich kann vorweg sagen, dass das Set wirklich gut funktioniert! Der Ton wird geknetet und dann in der Vertiefung des Rahmens mit einem Nudelholz platt gewalzt und gut in die Ecken gedrückt. Man benötigt nicht den gesamten Ton und kann Reste luftdicht verschlossen aufbewahren, um gegebenenfalls später Risse damit auszubessern. Ob das gut funktioniert, kann ich mangels Erfahrung jedoch noch nicht sagen.
Bevor man die Abdrücke anfertigt, sollte die empfindliche Babyhaut mit einer Babycreme eingecremt werden um Austrocknen zu verhindern. Direkt nach dem Abdruck habe ich Hand und Fuß jeweils gründlich gewaschen.

Beim ersten Mal ist mir das mit dem Abdruck nicht so gut gelungen. Zum Glück nicht so schlimm. Man kann den Ton einfach nochmal auswalzen und sein Glück erneut versuchen. Allerdings muss man das gesamte Tonstück glatt walzen, da man ansonsten sieht, dass nachgebessert wurde. Ärgerlich also, wenn der zweite Abdruck misslingt. Trotzdem kommt man mit dieser Methode zu sehr schönen Ergebnissen.
Ich wollte noch das Datum einstanzen. Das war tatsächlich nicht so einfach. Irgendwie habe ich es hinbekommen, allerdings sollte man sich hierfür vielleicht vorher Stempel basteln. Dann sähe es deutlich ordentlicher aus.
Der Abdruck muss jetzt 48 Stunden an der Luft trocknen und ist dann fertig. Jetzt klebt man nur noch die Bilder auf den Rahmen und baut alles zusammen. Et voila!


Ich bin mit dem Ergebnis wirklich zufrieden. Die Handhabung war trotz Baby einfach und ich konnte den Abdruck auch alleine anfertigen. Etwas einfacher ist es aber sicher zu zweit. Dann kann das Baby zwischenzeitlich immer bespaßt werden. Ist das Kind schon größer und öffnet die Hand etwas freiwilliger, wird das Abdrucknehmen sicher noch eine ganze Spur einfacher.
Die Anleitung ist sehr verständlich geschrieben und ließ bei mir keine Fragen offen. Das Material machte durchweg einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Einzig die Dekoelemente haben mir nicht so gefallen. Diese muss man ja aber nicht nutzen. Ich hätte Buchstaben oder Zahlen in neutralen Farben wahrscheinlich schöner und sinnvoller gefunden, jedoch kann man diese sonst vorher auch selber kaufen.

Mein Fazit:

Ich würde dieses Set zumindest weiter empfehlen, da es mich vollkommen überzeugt hat!
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen