[Dies & Das] Monatsrückblick Januar 2018

Hantelstange

Wie die Zeit verfliegt. Schon ist der Januar rum und die ersten 31 Tage dieses Jahres liegen hinter uns. Zeit für einen Monatsrückblick.  Ich bin voller Motivation gestartet und wollte nach der ganzen Weihnachtsvöllerei (die eigentlich gar nicht so arg war) gerne wieder gesund und clean essen. Auch sportlich sollte es endlich wieder geplanter zugehen. Hier fehlte mir die gewohnte Struktur am stärksten. Wie es mir diesen Monat ergangen ist möchte ich hier festhalten. Darüber hinaus stolpert man ja immer mal über einen tollen Blog, ein inspirierendes Instagramprofil oder ein neues Lieblingsrezept. Ich mag solche Beiträge auf anderen Blogs sehr gern. Meine Monatsfavoriten habe ich daher auch noch für euch.

Ernährung

Die Ernährung nach Clean Eating Prinzipien lief bis auf wenige Ausnahmen echt gut. Meine erste Woche lief entspannt an, aber ich war zufrieden. Ich habe meine Liebe zu Buddha Bowls wiederentdeckt. Sie sind mittags einfach eine solche Erleichterung, wenn es schnell gehen soll. Man kann vieles vorbereiten, macht sich seinen Salat und es kommen ein paar warme Bestandteile oben drauf, fertig. Schnell, einfach und lecker – so mag ich das.

Ich weiß gar nicht genau warum, aber die folgenden Wochen habe ich mittags weniger eine Bowl und eher Salat gegessen. Vorzugsweise mit Feta oder Hühnerbrust. Dazu gab es Brot. Irgendwie war mir danach mal wieder eins zu backen. Daher gesagt, getan.
Gleichzeitig hat meine Tochter ihren Schlafrhythmus mal wieder etwas angepasst. Sie ist jetzt wieder um fünf Uhr wach und ich mit ihr. Ich bin eine Frühaufsteherin, aber so früh ist dann doch etwas kräftezehrend, vor allem, wenn man nachts noch zwei-, dreimal geweckt wird. Und was soll ich sagen, Schlafmangel drückt sich bei mir in Hunger aus. Es wurde daher öfter gesnackt. Doch vorwiegend clean. Ich habe diesen Monat 3 Schokoriegel gegessen. Das wars. Mehr Süßes in Form von industriell hergestellten Lebensmitteln gab es nicht. Damit kann ich vollkommen leben.

Eine besonders leckere Zwischenmahlzeit war für mich immer ein Stück vom Backed Oatmeal. Zwar habe ich das Rezept von Julie leicht abgewandelt, aber schnell eine Scheibe abgeschnitten, kurz nochmal in den Ofen, dann Ahornsirup drüber und soooo lecker sag ich euch.

Allgemein kann ich den Blog von Julie wirklich empfehlen, wenn man sich für Clean Eating interessiert. Sie schreibt nicht nur informativ, sondern auch motivierend und abwechslungsreich.


Sport

Mit dem Sport bin ich wirklich zufrieden. Mein Fitnessarmband bescheinigt mir gute 15500 Schritte im Tagesdurchschnitt. Mein Ziel liegt immer bei 10500. Läuft also.

Zwei Einheiten BodyCombat waren jede Woche drin und mir gefällt die neue Release so gut! Anders als Laufen kann ich das auch gut abends machen, wenn es dunkel ist. Ich bin einfach kein Mensch, der gerne auf dem Laufband steht. Zumindest nicht, wenn ich keinen Lauftrainingsplan verfolge sondern es sich um meine einzigen Laufeinheiten die Woche handelt. Mit dem Krafttraining bin ich auch zufrieden. Hier muss ich immer etwas schauen, da das Ganze ja noch mit meinem Mann koordiniert werden muss. Einheiten an aufeinander folgenden Tagen sind nicht selten gewesen, daher habe ich einfach ein wenig gesplitet, auch wenn ein Splittrainingsplan für mich momentan gar nicht so sinnvoll ist.

Meine Lieblingsübungen diesen Monat: Liegestütze (hasse ich, aber sie sind effektiv), Klimmzüge (endlich werde ich wieder besser) und einbeinige Kniebeugen (brennen, tun aber ihren Job).

 


Monatsfavoriten

Besonders viel Spaß hatte ich beim Babyschwimmen. Es ist so schön zu sehen, wie die kleine Maus fröhlich im Wasser planscht, auch wenn sie hinterher vollkommen K. o. ist. Das ist wohl unser Lieblingstermin in der Woche.

Ein weiterer Punkt in Zusammenhang mit meiner Tochter war das Thema Beikost. So ganz langsam scheint sie bereit dafür. Mit mittlerweile acht Monaten freut mich das als Mama doch. Denn so schön Stillen sein mag, es wird auf Dauer auch anstrengend. Brei findet die Kleine bisher so semi-gut, einen ganzen Apfel aber klasse. Ohne Zähne passiert da nicht viel, doch es schmeckt ihr. Daher habe ich mich jetzt nochmal näher mit Baby led Weaning auseinander gesetzt . Brei und Fingerfood laufen daher momentan bei uns parallel und von beidem wird noch nicht wirklich etwas gegessen, aber mit großer Freude probiert. Dinkel-Süßkartoffelstangen kommen schonmal super an.

Echt noch auf der Strecke geblieben ist mein geplantes Mobilityworkout einmal in der Woche. Ich habe mir einfach keine Routine überlegt und ohne bleibt es dann schnell aus. Das soll sich im Februar definitiv ändern. Ich werde mich mal an dieser Mobilityroutine versuchen und schauen, wie gut sie mir tut.

Direkt damit in Zusammenhang steht auch mein nächstes kleines Ziel. Ich möchte gerne Pistol Squats lernen. Das wird sicher nichts innerhalb eines Monats aber mit dieser Anleitung, wird es hoffentlich noch vor Jahresende soweit sein 😉

Und noch eine völlige Off-Topic Empfehlung: Dieser Persönlichkeitstest. Bei mir kam er sehr gut hin. Ich finde es spannend zu reflektieren, warum ich manchmal wie handle etc. Ich finde, wenn einem so etwas bewusst ist, ist man viel erfolgreicher im Umgang mit anderen Menschen und kann gezielter an den eigenen Schwachstellen arbeiten.

Soweit erstmal zu meinen Plänen und dem letzten Monat. Der Februar kann kommen, würde ich sagen. Ich freue mich, wenn es jetzt bald frühlingshafter wird!

Kommentar verfassen