Home Fit Food Erdbeeren Babka

Erdbeeren Babka

von Kirsten
aufgeschnittener Erdbeeren Babka

Wir genießen heute den Mai in vollen Zügen mit diesem fluffigem Erdbeeren Babka. Mit Hefeteig kann man ja eh eine Menge leckere Gerichte zaubern. Aber dieses aus Osteuropa stammende Gebäck, habe ich in letzer Zeit immer häufiger auf Instagram gesehen. Sieht nicht nur toll aus, schmeckt auch lecker! Hier erfährst du, wie du eine etwas ausgewogener Variante des süßen Gebäcks kreierst.

Direkt zum Rezept

Fruchtiges Erdbeeren Babka

In der Regel backt man Babka mit Schokolade oder einer Schoko-Nuss-Füllung. Dafür gibt es unglaublich viele Rezepte und du wirst sicher fündig. Auch Zimt und Rosinen findet man häufig und das werde ich zu herbstlicheren Zeiten auch definitv mal teten Ich wollte eine fruchtige, Frühlingsversion und habe daher auf Erdbeeren zurückgegriffen. Die gibt es gerade überall, sie haben eine schöne, leuchtende Farbe und geben dem Babka ein geniales Aroma.

Erdbeeren frisch vom Feld

Gerade mit  Kindern bietet es sich natürlich an, die Erdbeeren auf dem Feld zu pflücken. Hände hoch, wer erinnert sich auch noch an glückliche Kindertage mit rot verschmiertem Mund, von den Erdbeeren, die dort und nicht im Korb gelandet sind? Ich finde Kuchen backen ist kein Selbstzweck, sondern etwas, das Spaß machen soll. Etwas, das gemütlich ist und für ein warmes Gefühl im Bauch sorgt. Pflückt man die Erdbeeren selbst, verbinden auch die Kleinen gleich ein besonderes Ereignis mit dem Kuchen. Mir geht es zumindest so, wenn ich an den Erdbeerkuchen meiner Oma zurückdenke, den sie selbst für mein erwachsenes Ich noch immer gebacken hat, weil ich ihn als Kind liebte.

Statt frischen Erdbeeren tun es auch aufgetaute Tiefkühlfrüchte. Dann steht dem Babkagenuss auch im Winter nichts entgegen.

Gesunde Zutaten

Einen Kuchen als gesund zu bezeichnen, finde ich mittlerweile eher schwierig. Entweder isst man Kuchen, oder man isst etwas gesundes. Daher sehe ich es bei diesen Dingen mittlerweile etwas lockerer und versuche eine gute Mischung aus gesunden Zutaten und leckerem Geschmack zu finden.

Ganz ohne Auszugsmehl wird mir der Hefeteig nicht locker genug, beziehungsweise schmeckt mir zu sehr nach Brot. Daher kombiniere ich gerne gemahlene Haferflocken mit etwas Vollkornmehl und weißem Mehl. Statt Zucker verwende ich Birkenzucker. Verträgt man den nicht, kann man auch Zucker verwenden und davon gegebenenfalls weniger nehmen. Weißer Mandelmus macht den Babka extra saftig. Ob man das Ei vegan ersetzen kann, kann ich nicht genau sagen, sollte mit Apfelmark aber möglich sein!

Bakba flechten

Der Erdbeeren Babka schmeckt nicht nur gut, er sieht auch wirklich schön aus. Dabei ist es garn nicht schwer, die Optik zu erziehlen. Der Teig wird einfach rechteckig ausgerollt, mit Füllung bestrichen und dann von der Langen Seite her aufgerollt. Anschließend der Länge nach halbieren und die beiden Teile miteinander verdrehen. Je nachdem, wie dick die Füllung ist, muss man etwas tricksen. Bei dünner Füllung, schmeckt man diese nachher jedoch kaum, durch den aufgegangenen Teig. In eine Kastenform geben, gehen lassen und schon bist du fertig. Backen macht ja der Ofen.

Erdbeeren Babka ist

  • lecker, süß und fruchtig
  • zum Einfrieren geeignet – perfekt für überraschenden Besuch
  • auch bei Kindern beliebt
  • eine gesündere Hefezopfvariante
  • Ein optischer Hingucker

Weiter lecker Ideen für die Kaffeetafel findest du hier:

Rezept

Erdbeeren Babka

Dieser fluffige Erdbeeren Babka ist der perfekte Kuchen für die Kaffeetafel. Fruchtig, saftig und lecker. Schmeckt Kindern genauso wie den Großen!

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Osteuropa
Keyword Babka, Erdbeeren, Hefeteig
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Zutaten

  • 100 g Haferflocken gemahlen
  • 200 g Dinkelmehl Type 1050
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g Hefe frisch
  • 250 ml Hafermilch lauwarm
  • 1 Ei L
  • 50 g Birkenzucker
  • 50 g weißer Mandelmus
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 100 g Erdbeeren
  • 1 TL Flohsamenschalen optional
  • 10 g Birkenzucker optional

Anleitungen

  1. Die Mehlsorten in einer großen Schüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken. In der lauwarmen Milch die Hefe auflösen und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Dann die Hefemischung in die Mulde geben und vom Rand her mit etwas Mehl bestäuben. Zugedeckt noch eine viertel Stunde gehen lassen.

  2. Die restlichen Teigzutaten in die Schüssel geben und alles kräftig verkneten. Nach etwa zehn Minuten hat sich ein elastischer, nicht mehr klebender Teig gebildet. Dann ist er perfekt. Zugedeckt an einem zimmerwarmen Ort gehen lassen. (Geht auch über Nacht - der Teig wird dann aromatischer und bekömmlicher).

  3. Den Teig rechteckig ausrollen (Ca. 40 x 60 cm). Die Erdbeeren waschen, klein schneiden und in einem Topf mit Birkenzucker aufkochen. Eventuelle mit Flohsamenschalen andicken. Die Masse soll eine marmeladenartige Konsistenz haben. Bei Bedarf alles pürieren.

  4. Die Erdbeermasse auf den Hefeteig streichen. Diesen vorsichtig von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle längs durchschneiden und miteinander verdrehen. Alles in eine Kastenform geben und noch etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

  5. Im Ofen bei 185 °C Umluft für etwa 40 Minuten backen. Mit Alufolie abdecken, falls der Babka zu dunkel wird.

Rezept-Anmerkungen

Keine Erdbeerzeit? Der fruchtige Babka schmeckt auch mit Blaubeeren oder Kirschen. Soll der Babka länger halten, empfiehlt es sich einen Guss zu verwenden. Mir wird er dann zu süß, wird dann aber schneller trocken. Wir essen den Babka aber auch schnell auf 😉

0 Kommentar
1

Weiterlesen

Kommentar hinterlassen

*Durch die Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Datenschutz ist wichtig. EinfachFamilie.net verwendet Cookies, wenn du dieses Blog weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen

Um die Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website zukünftig zu verhindern, können Sie sich hier austragen. Hier klicken um dich auszutragen.